Charity Cycling Challenge 2019

54114925_2765548373573981_1002288342882058240_n

Wenn dich das Schicksal trifft – 2 Mütter brauchen Hilfe!

Karin (44) aus Lockenhaus im Burgenland hat 3 Kinder (Leonie 12, Matilda 10 und Paul 2). Ihre finanzielle Situation war immer schon angespannt. Mit ihrem Mann hat sie vor ein paar Jahren in ein kleines, renovierungsbedürftiges Haus investiert. Der Kredit läuft noch einige Jahre.

Im November letzten Jahres schlug dann das Schicksal gnadenlos zu: Ihr Mann Michael verstirbt plötzlich und völlig unerwartet 48-jährig bei seiner Arbeit als Taxifahrer an einem Herzinfarkt.
Zurück bleiben neben all der Verzweiflung und Trauer auch die Perspektivenlosigkeit ob der finanziellen Situation. Sie versucht neben der Betreuung ihrer 3 Kinder zumindest stundenweise zu arbeiten. Die Witwenpension und ihr spärliches Einkommen reichen aber kaum aus den Alltag zu bewältigen, geschweige denn schuldenfrei zu werden oder den Kindern zumindest ein bisschen etwas zu ermöglichen. Verwandte und Freunde haben selbst kaum Mittel um zu unterstützen. Sie weiß nicht wie es weitergehen soll…

Hilde (54) aus Schärding hat 2 Töchter. Die ältere Tochter Sabine leidet seit ­Geburt an einem seltenen Gendefekt mit schwerer körperlicher und auch geistiger Behinderung (Wolf-Hirschhorn-Syndrom). Sie sitzt im Rollstuhl mit einer eingepassten Sitzschale und bedarf einer intensiven Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Hildes jüngere Tochter Hannah ist mit einer an Taubheit grenzenden Innenohrschwerhörigkeit zur Welt gekommen.

In dieser schwierigen Situation brach ihr Mann unter der Bürde des Alltags zusammen und leidet an einer schweren Depression, die ihn zum Frühpensionisten machte.
Frühpension und Pflegegeld reichen kaum aus, das tägliche Leben zu finanzieren. Nachdem vor Kurzem noch ihr behindertengerecht umgebautes Auto den Geist aufgegeben hat, sind die Probleme umso größer, da Sabine nun nicht mehr zu Therapien gebracht werden kann und keine weiteren Strecken bewältigt werden können. Die Familie kann sich kein neues Fahrzeug leisten und ist verzweifelt…

Wir werden uns mit unserer Charity Cycling Challenge 2019 vom 8. bis 21. Juni von Wien nach Nizza über 17 Alpenpässe quälen, um für die beiden verzweifelten Mütter in Not genug Spenden aufzustellen, um ihnen das Leben (zumindest ­finanziell) erträglicher zu machen.
Lasst uns wieder gemeinsam ein Zeichen der Solidarität setzen und Menschen helfen, die unsere Unterstützung dringend benötigen!!!
Wie viele sinnlose Euros gibt man so im Laufe eines Jahres aus? Vielleicht können wir euch motivieren, einen ­kleinen Betrag für die beiden Familien zu spenden.
Jeder Cent kommt zu 100% bei Karin, Hilde und ihren Familien an!
Für die, die einen größeren Betrag über eine Firma oder ein Unternehmen sponsern wollen, bieten wir auch Trikotwerbung, Werbung auf unserem Begleitfahrzeug und über Facebook an. Man kann z.B. eine ganze Etappe oder eine Bergwertung kaufen (alles 100%ig steuerlich absetzbar).
Wir freuen uns von euch zu hören und sagen schon jetzt Danke im Namen von Karin und Hilde!!

Laufende Infos zu unserem Projekt findest du unter ww.facebook.com/CharityCyclingChallenge2019 und auf www.charitycyclingchallenge.at